Header ImageLogo
header_background

Sch├╝ssler Salze

Dr. Sch├╝ssler unterscheidet zwei Bereiche bei den Mineralstoffen, n├Ąmlich die Betriebsstoffe (Funktionsmittel) und die Baustoffe, die f├╝r den Aufbau des K├Ârpers n├Âtig sind und ├╝ber die Nahrung aufgenommen werden. Zu Zeiten Sch├╝ssler┬┤s waren die Lebensmittel noch nicht industriell ver├Ąndert sondern in ihrem Wert voll erhalten. Durch zu einseitige und falsche Ern├Ąhrung k├Ânnen heutzutage leicht Sch├Ąden im K├Ârper auftreten, dann ist es dringend notwendig, eine Ern├Ąhrungsumstellung durchzuf├╝hren.

Die Mineralstoffe nach Dr. Sch├╝ssler sind f├╝r Betriebsst├Ârungen zust├Ąndig, die durch einen Mangel an Betriebsstoffen (Funktionsmittel) entstehen! Nach der Heilweise von Dr. Sch├╝ssler ist das ein Mangel innerhalb der Zelle. Als Arzt wusste Sch├╝ssler, dass Mineralstoffe – wenn sie pur gegeben werden – eine Belastung f├╝r den Organismus darstellen. Deshalb werden die Mineralstoffe so verd├╝nnt, dass sie auch durch die winzigen ├ľffnungen in der Zellwand hindurch k├Ânnen. So ist es auch nicht m├Âglich zuviel von einem Mineralstoff zu sich zu nehmen, was immer wieder behauptet wird. Durch das Auff├╝llen mit den entsprechenden Mineralstoffen nach Dr. Sch├╝ssler k├Ânnen solche St├Ârungen r├╝ckg├Ąngig gemacht werden.

Nr. 1 Calcium fluoratum
Wichtiges Mittel f├╝r die Elastizit├Ąt, bildet die Knochenh├╝llen, B├Ąnderschw├Ąche, Krampfadern, Organsenkung, Haltungsschw├Ąche, bildet den Zahnschmelz, N├Ągel (sehr biegsam oder ganz hart), Schrunden, Risse in der Haut, Hornhaut

Nr. 2 Calcium phosphoricum
Bildung der Knochenzellen, blutbildend, Knochenbr├╝che, Z├Ąhne (innen), Muskelkr├Ąmpfe, zu schneller Pulsschlag, wichtig in der Schwangerschaft, bellender Husten (der Kinder) Bed├╝rfnis nach pikanten Speisen: Senf, Ketchup, Ger├Ąuchertes

Nr. 3 Eisen phosphoricum
Transportschiff im K├Ârper – besonders f├╝r den Sauerstoff, beugt dem Muskelkater vor, niedriges Fieber, das Mittel f├╝r Entz├╝ndungen, das Mittel f├╝r die erste Hilfe; klopfende, pochende, hitzige Schmerzen, M├╝digkeit, Konzentration
Anmerkung: Kaffee, Tee und das Theobromin im Kakao verbrauchen viel von Nummer 3.

Nr. 4 Kalium chloratum
Dr├╝senbetriebsstoff, weiche Schwellungen, zu dickes Blut, Couperose, Besenreiser, Hautgrie├č, schleimiger Husten, nach Impfungen und medikament├Âser Behandlung
Anmerkung: elektromagnetische Belastungen und Milchprodukte verbrauchen viel von Nummer 4

Nr. 5 Kalium phosphoricum
Energiesalz und f├╝rs „Gehirnschmalz“ (lezithinbindend), Fiebermittel ab 38,5┬░, wirkt antiseptisch, Zahnfleischbluten (lange Zahnh├Ąlse), Mundgeruch – trotz Z├Ąhneputzen, Platzangst (traut sich nicht allein ├╝ber einen gro├čen leeren Platz gehen)

Nr. 6 Kalium sulfuricum
Dieser Mineralstoff bindet den Sauerstoff in der Zelle. Ein Mangel an diesem hat ein ├╝bersteigertes Bed├╝rfnis nach frischer Luft zur Folge. Lufthunger, Klaustrophobie, bei Abschuppungsprozessen der Haut, V├Âllegef├╝hl nach dem Essen, Darmpilz, vorhandener Muskelkater

Nr. 7 Magnesium phosphoricum
F├╝r die unwillk├╝rlichen K├Ârperfunktionen (z.B. Herz, Nerven, und Dr├╝sen), Verlegenheitsr├Âte, Kopfschmerzen, bei kolikartigen Beschwerden, Gase austreibend, entkrampfend, Menstruationsbeschwerden, wehenunterst├╝tzend, Schokoholiker haben einen gro├čen Magnesiummangel

Nr. 8 Natrium chloratum
Entgiftend, bildet den Schleimstoff, macht Fremdstoffe unsch├Ądlich und ausscheidungsf├Ąhig, Insektenstiche, Allergien, Verbrennungen, Flie├čschnupfen, Bluthochdruck (nie auf Medikamente verzichten), Schlundbrennen (wennÔÇÖs heraufbrennt), Gelenke knacken.

Nr. 9 Natrium phosphoricum
Ents├Ąuernd, reguliert den S├Ąure- und Fetthaushalt im K├Ârper, regt den Stoffwechsel an, bei M├╝digkeit und gro├čer Mattigkeit, Akne, Pickel, verstopfte Talgdr├╝sen, fettes und „trockenes“ Haar, Hunger nach S├╝├čigkeiten und Mehlspeisen, Hei├čhunger, Sodbrennen (wennÔÇÖs unten brennt)

Nr. 10 Natrium sulfuricum
Entschlackend, f├Ârdert die Ausscheidung von verschlackten, abbaunotwendigen Gewebeteilen (entzieht den Schlacken das Wasser), die Leber baut mit Hilfe dieses Mineralstoffes Gifte in unsch├Ądliche Stoffe um, Fieberblasen, Herpes, Tr├Ąnens├Ącke, geschwollene Beine und H├Ąnde oder Finger, Erfrierungen (Salbe)

Nr. 11 Silicea Beschreibung:
Baut das Bindegewebe auf bez├╝glich der Br├╝chigkeit, Bestandteil von Haaren, N├Ągeln, Nerven („Nerverl“), bei Blutergu├č, blauen Flecken, Lichtempfindlichkeit, unangenehm riechender Schwei├č, Leistenbruch, gereizte Nerven, L├Ąrmempfindlichkeit, Zuckungen der Augenlider oder von Muskeln, Schwangerschaftsstreifen

Nr. 12 Calcium sulfuricum
Chronische Eiterungen – baut Eiter ├╝berraschend schnell ab, Gicht, Rheuma, Angina

Nr. 13 Kalium arsenicosum, Kaliumarsenit
Haut, Schw├Ąchezust├Ąnde, Abmagerung

Nr. 14 Kalium bromatum, Kaliumbromid
Haut und Nervensystem, Beruhigungsmittel

Nr. 15 Kalium jodatum, Kaliumjodid, Jodkalium
Schilddr├╝senmittel

Nr. 16 Lithium chloratum, Lithiumchlorid, Chlorlithium
gichtisch rheumatische Erkrankungen, schwere nervliche Belastungen

Nr. 17 Manganum sulfuricum, Mangansulfat
f├Ârdert die Aufnahme von Eisen im K├Ârper

Nr. 18 Calcium sulfuratum, Kalziumsulfid
Ersch├Âpfungszust├Ąnde mit Gewichtsverlust

Nr. 19 Cuprum arsenicosum, Kupferarsenit
kolikartige Schmerzen, Nierenleiden

Nr. 20 Kalium-Aluminium sulfuricum, Kalium-Aluminiumsulfat, Alaun
Bl├Ąhungskoliken, belastetes Nervensystem

Nr. 21 Zincum chloratum, Zinkchlorid
belasteter Stoffwechsel, Menstruationsbeschwerden, Nervenkrankheiten

Nr. 22 Calcium carbonicum, Kalziumkarbonat
Ersch├Âpfungszust├Ąnde, fr├╝hzeitiges Altern

Nr. 23 Natrium bicarbonicum, Natriumbikarbonat, Natron
S├Ąure├╝berladung, Schlackenausscheidung

Nr. 24 Arsenum jodatum, Arsentrijodid
Haut: n├Ąssende Ekzeme, jugendliche Akne

Nr. 25 Aurum chloratum natronatum, Natriumtetrachloroaurat
unspezifische Frauenleiden

Nr. 26 Selenium
Entgiftung

Nr. 27 Kalium bichromicum
Diabetes